Nachtrag zum Seminar “Umgang mit lyrischen, dramatischen und narrativen Texten – Gattungsspezifik”

Sie finden hier die Hausaufgabe zum 10.01.2019. Für die Bearbeitung benötigen Sie das Material vom 20.12.2018.

Aufgaben:

1.Lesen Sie sich zunächst das gesamte Material durch und entscheiden Sie sich dann für eine Gattung.

2.Erklären Sie unter Einbeziehung der Beispiele, wie die Einschätzungen jeweils zustande kommen und schätzen Sie die Angemessenheit ein. Nutzen Sie hierzu auch die Textbeispiele zur Verdeutlichung von gattungsspezifischen Besonderheiten.

3.Leiten Sie Konsequenzen für die unterrichtliche Arbeit mit lyrischen, dramatischen oder narrativen Texten ab.

Nachtrag zum Seminar “Konzepte des Grammatikunterrichts”

Sie finden hier die Thesen; die Thesen 3 bis 5 werden wir in der nächsten Sitzung auswerten. Bitte denken Sie darüber hinaus an die Lösung der Aufgaben zu den “Kalendergeschichten und Tempusformen”.

Thesen

  1. Der formale Grammatikunterricht sichert am besten die grammatischen Kenntnisse der Schüler.
  2. Wenn ein Deutschlehrer ausschließlich nach dem Konzept des situativen Grammatikunterrichts unterrichtet, kann es passieren, dass seine Schüler niemals Grammatikunterricht haben.
  3. Im integrativen Grammatikunterricht werden Texte lediglich als Aufhänger für die systematische Erarbeitung grammatischer Phänomene gebraucht.
  4.  Integrativer Grammatikunterricht ist immer funktional, funktionaler Grammatikunterricht muss aber nicht integrativ sein.
  5.  Im systematischen Grammatikunterricht wird immer deduktiv vorgegangen.